FREIWILLIGE FEUERWEHR KURORT OBERWIESENTHAL

Eine Ära geht zu Ende

Leitstelle Annaberg - eine Ära geht zu Ende. Die Kameraden der Feuerwehr Oberwiesenthal bedanken sich für die jahrelange gute Zusammenarbeit. Wir wünschen allen Disponenten/-innen einen guten Start in der IRLS Chemnitz. Es war immer schön mit Euch zu funken ;-)

LST ANA 001 LST ANA 002 LST ANA 003 LST ANA 004 LST ANA 005

 

2. Oberwiesenthaler Christbaumglühen

Am 20.01.2018 wurde das 2. Oberwiesenthaler Christbaumglühen durch den Feuerwehrverein Oberwiesenthal e. V. durchgeführt. Bei knackig kalten Temperaturen verbrannten wir ca. 30 Christbäume und unsere zahlreichen Gäste konnten sich am Feuer, bei Glühwein und Bratwurst wärmen. Der FVO e. V. bedankt sich herzlich bei allen Besuchern für die erbrachten Spenden und hofft auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr.

20.01.2018 001

20.01.2018 002

20.01.2018 003

20.01.2018 004

10.09.2016

Waldbrand - Feuerwehren proben am Keilberg

Die Freie Presse berichtete in der Ausgabe vom 10.09.2016 folgendes:

Quelle: Freie Presse erschienen am 10.09.2016

Oberwiesenthal. Eine grenzüberschreitende Feuerwehrübung findet heute am Keilberg statt. Unter Leitung der Kreisdirektion Usti beteiligen sich daran von deutscher Seite die Wehren Oberwiesenthal und Breitenbrunn. Im Übungsszenario wird ein Waldbrand im Bereich der Ski-Arena angenommen, der gemeinsam bekämpft werden soll. Ziel der Übung ist die Überprüfung der grenzüberschreitenden Alarmierung der Einsatzkräfte durch die jeweiligen Rettungsleitstellen und die Vertiefung der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit der Wehren bei der Bewältigung von Schadensereignissen beiderseits der Grenze, heißt es aus dem Landratsamt. (tw)         

 

An dieser Übung nahm die Freiwillige Feuerwehr Kurort Oberwiesenthal mit ELW, MTW, TLF 20/40 und LF 8/6 mit STA teil. Gegen 9:30 Uhr wurde die Feuerwehr Oberwiesenthal alarmiert. Im Zug überquerten wir die Landesgrenze und wurden von der tschechischen Einsatzleitung zur Einsatzstelle delegiert. Das angenommene Szenario war ein Flächen-/Waldbrand am tschechischen Keilberg. Die Aufgabe der Feuerwehr bestand darin, eine doppelte Schlauchleitung von der Wasserentnahmestelle in der Nähe des Hotels Nastup über eine lange Wegstrecke zur Einsatzstelle aufzubauen und stabil Wasser zu fördern. ELW und MTW standen der Einsatzleitung zur Verfügung, das TLF 20/40 übernahm die Aufgabe der Wasserförderung und das LF 8/6 mit STA legte einen Teil der Schlauchleitung von der Einsatzstelle zum LF 16 der Feuerwehr Breitbrunn. Insgesamt umfasste die Schlauchleitung ca. 2x 800m. Über diese Schlauchleitung wurde in zwei tschechische Tanklöschfahrzeuge Wasser eingespeist und diese übernahmen dann die Brandbekämpfung. Die am Boden agierenden Einsatzkräfte wurden aus der Luft von einem Helikopter mit Löschbehälter unterstützt. Der Löschbehälter des Helikopters wurde von zwei weiteren tschechischen Tanklöschfahrzeugen mehrmals mit Wasser befüllt. Im oberen Bereich der Einsatzstelle kam es im weiteren Verlauf der Übung zum simulierten Unfall eines Waldarbeiters. Der Waldarbeiter wurde durch tschechische Kameraden erstversorgt, stabilisiert und an die Kameraden der Bergwacht Rittersgrün übergeben. Nach ca. 3 h bei hochsommerlichen Temperaturen waren die Brände gelöscht, die Einsatzstelle wurde zurückgebaut und die Übung war beendet. Im Anschluss wurde die gesamte Übung und das Zusammenspiel deutscher und tschechischer Kameraden durch die Einsatzleitung ausgewertet.

Übung Keilberg 10.09.16 1 Übung Keilberg 10.09.16 2

Übung Keilberg 10.09.16 3 Übung Keilberg 10.09.16 4

Übung Keilberg 10.09.16 5 Übung Keilberg 10.09.16 6

Übung Keilberg 10.09.16 7 Übung Keilberg 10.09.16 8

Übung Keilberg 10.09.16 9 Übung Keilberg 10.09.16 10

Übung Keilberg 10.09.16 11 Übung Keilberg 10.09.16 12

Übung Keilberg 10.09.16 13 Übung Keilberg 10.09.16 14

 

Auch das MDR-Fernsehen berichtete über die Übung: 

http://www.mdr.de/mediathek/mdr-videos/a/video-46336.html

http://www.mdr.de/mediathek/fernsehen/sendung684204_date-20160912_inheritancecontext-header_ipgctx-false_numberofelements-1_zc-5e420af8_zs-1638fa4e.html  (Start bei 9:44 min.)

     

Sommer-Grand-Prix Nordische Kombination

Feuerwehr sorgt für Sicherheit und Abkühlung bei den Sportlern

FIS Sommer Grand Prix NK

Marktplatzfest 2016

Feuerwehrverein Oberwiesenthal e.V. beim Marktplatzfest 2016

Der Feuerwehrverein Oberwiesenthal e.V. präsentierte zur traditionellen Oldtimerrundfahrt anläßlich des Marktplatzfestes 2016 den zahlreichen Besuchern bei bestem Sommerwetter seine historische Feuerwehrtechnik - Löschfahrzeug Robur LO und Kleinmotorspritze Flader "Siegerin".

IMAG6711

LO, Mitfahrer und die Sonne strahlen um die Wette - Marktplatzfest 21.08.2016

05.03.2016

 

Hornschlittenrennen 2016

Auch wir sind tief betroffen von den Ereignissen zum Oberwiesenthaler Hornschlittenrennen am 05.03.2016. Aufgrund der zahlreichen Presse- und Medienberichte und der polizeilichen Ermittlungen werden wir das Geschehene an dieser Stelle nicht weiter kommentieren. Wir danken der Bergwacht Oberwiesenthal und dem Rettungsdienst, sowie den Kameraden der Feuerwehren Sehmatal-Neudorf und Oberwiesenthal, für das schnelle und professionelle Handeln und wünschen allen Verletzten gute Besserung und baldige Genesung.

Grenzüberschreitende Feuerwehrübung

Am Samstag, d. 12.09.2015, trafen sich die Feuerwehren aus Bozi Dar, Kovarska, Potucky, Breitenbrunn und Kurort Oberwiesenthal zu einer gemeinsamen Übung in Bozi Dar. Aufgabe war, eine stabile Wasserversorgung über eine lange Wegstrecke zu errichten und das Zusammenspiel deutscher und tschechischer Feuerwehrtechnik zu üben. Bei schönstem Herbstwetter, wurde von einer offenen Wasserentnahmestelle im Ortszentrum Bozi Dar eine Schlauchleitung, durch den Ort und über den Skihang führend, in Richtung Skigebiet Neklid verlegt. In festgelegten Abständen wurden Verstärkerpumpen in die Schlauchleitung eingebunden, sodass am Ende der etwa 1.200 m langen Wegstrecke ein stabiler Wasserdruck an den beiden C-Rohren anlag. Der reibungslose Verlauf der Übung zeigt, dass die gute Zusammenarbeit der letzten Jahre Früchte trägt und somit im Ernstfall die gegenseitige Hilfe und Unterstützung der Feuerwehren beider Länder gewährleistet ist. 

Übung CZ 12.09.15 1 Übung CZ 12.09.15 2 Übung CZ 12.09.15 3 Übung CZ 12.09.15 4 

Übung CZ 12.09.15 5 Übung CZ 12.09.15 6 Übung CZ 12.09.15 7 Übung CZ 12.09.15 8

Feuerwehr Oberwiesenthal beim Sommer-Grand-Prix

Wie bereits in den vergangenen Jahren, unterstützte die Feuerwehr Oberwiesenthal auch in diesem Jahr die Ausrichter des Sommer-Grand-Prix in der Nordischen Kombination. Zum Team-Sprint der Kombinierer am Samstagabend, leuchteten wir den Stadtkurs aus und übernahmen Absperr- und Sicherungsmaßnahmen entlang der Strecke. Ebenso übernahmen wir am Sonntag die Absperrung und Sicherung an wichtigen Punkten der Rennstrecke. Wir bedanken uns bei allen Helfern, Unterstützern und den Kameraden der Feuerwehr Geyer und gratulieren Eric Frenzel zum Sieg bei seinem "Heimrennen" am Sonntag! Vielen Dank für das gemeinsame Foto mit dem Sieger:-)

FF Othal mit Eric Frenzel

Update zur Wetterlage und Einsatzsituation

 

Die Freiwillige Feuerwehr Kurort Oberwiesenthal ist seit dem Wochenende im Dauereinsatz. Waren es anfangs die höhergelegenen Gebiete um den Fichtelberg, so ist mittlerweile das ganze Ortsgebiet von Eisbruch betroffen. Bäume und Äste brechen im Minutentakt, versperren Straßen und Wege, drohen teilweise auf Häuser zu stürzen und stellen somit eine erhebliche Gefahr für die Öffentlichkeit dar. Wir arbeiten uns von Einsatzstelle zu Einsatzstelle und versuchen, auch mit Spezialtechnik, der Lage Herr zu werden. Die jetzt prognostizierten, leichten steigenden Temperaturen, bringen hoffentlich etwas Entspannung für die Natur und lassen die Raufreifpanzer der Bäume abtauen.Trotzdem ist nach wie vor höchste Vorsicht geboten und die bestehenden Sperrungen und Zutrittsverbote sind zwingend einzuhalten.

(Bildquelle: Feuerwehr Oberwiesenthal; Erik Schulze)

Einsatz Eisbruch 1 Einsatz Eisbruch 2 Einsatz Eisbruch 3 Einsatz Eisbruch 4 

Einsatz Eisbruch 5 Einsatz Eisbruch 6 Einsatz Eisbruch 7 Einsatz Eisbruch 8

Witterung hält Feuerwehr in Atem

Während die meisten Menschen im Erzgebirge ein gemütliches erstes Adventswochenende verbrachten, hatten die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Kurort Oberwiesenthal alle Hände voll zu tun und gleich mehrere Einsätze abzuarbeiten. Grund war bzw. ist die ungewöhnlich anhaltende Wetterlage mit Dauerfrost und dichtem Nebel, welche die Bäume mit einer dicken Raureifschicht überzieht. Dieser Last halten nicht alle Bäume stand und so wurden wir am Wochenende immer wieder alarmiert, um umgestürzte Bäume und abgebrochene Äste zu entfernen bzw. von den Straßen zu beräumen, sowie die Bäume präventiv zu enteisen. Besonders stark betroffen waren die Gebiete Emil-Riedel-Straße und Vierenstraße. Auch weiterhin ist Vorsicht geboten, da die Wetterlage anhält und Raureif sich auf Bäumen und Straßen niederschlägt. Vielen Dank gilt allen Kameraden für die zahlreichen Stunden unermüdlichen Einsatz zur Gefahrenabwehr und Verkehrssicherung.

Einsatz 30.11.14 1 Einsatz 30.11.14 2 Einsatz 30.11.14 3 Einsatz 30.11.14 4 Einsatz 30.11.14 5

Einsatz 30.11.14 6 Einsatz 30.11.14 7 Einsatz 30.11.14 8 Einsatz 30.11.14 9 Einsatz 30.11.14 10 Einsatz 30.11.14 11

Feuerwehren üben international

Feuerwehren üben international

Gemeinsame Übung von deutschen und tschechischen Feuerwehren

 

Die zweite gemeinsame Übung zwischen deutschen und tschechischen Feuerwehren fand am Freitag, den 23.09.13, gegen 18:00 Uhr im Hotel Birkenhof in Oberwiesenthal statt. Das 1. Untergeschoss des Hotels wurde mit einer Nebelmaschine komplett vernebelt. Insgesamt wurden 9 Personen vermisst, des Weiteren musste eine Löschwasserversorgung vom Speichersee an der Schwebebahn zum Hotel aufgebaut werden. Ziel war die Zusammenarbeit zwischen den verschiedenen Feuerwehren weiter zu intensivieren und zu verbessern. Die deutschen und tschechischen Feuerwehrleute durchsuchten gemeinsam die betroffenen Bereiche des Hotels. Alle vermissten Personen konnten gefunden und gerettet werden. Durch das letzte Abkommen (Ziel 3) zwischen den deutschen und tschechischen Behörden, können grenzüberschreitende Anforderungen von Rettungskräften mittlerweile schneller organisiert werden. Dabei ist jedoch Voraussetzung, dass 2 gemeinsame Übungen pro Jahr stattfinden. „Es ist für dieses Jahr mittlerweile die 2. Übung, eine dritte folgt im Oktober in Tschechien. Eine detaillierte Auswertung der Übung erfolgt nächste Woche mit den Verantwortlichen der teilnehmenden Feuerwehren", so Übungsleiter Thomas Herberger im Anschluss an die Übung. Arbeit gibt es noch genug, so muss unter anderem noch ein Alarmierungsplan erstellt werden. Insgesamt waren an der Übung ca. 60 Kameraden der Feuerwehr aus Bozi Dar (CZ), Kovarska (CZ), Ostrov (CZ), Breitenbrunn und Kurort Oberwiesenthal beteiligt.

Übung 20.09.13-1  Übung 20.09.13-2

Oldtimerrundfahrt zum Marktplatzfest

Die Feuerwehr Oberwiesenthal beteiligte sich mit ihrer historischen Technik an der Oldtimerrundfahrt zum diesjährigen Marktplatzfest.

Bei bestem Sonntagswetter konnten wir unsere beiden Traditionsfahrzeuge - Robur LO 1800 und Kleinmotorspritze "Siegerin" - einer breiten Öffentlichkeit präsentieren.

Anerkennende Worte und viel Lob von interessierten Besuchern und Teilnehmern für unsere beiden Schmuckstücke sind ein schöner Lohn für die viele Arbeit, welche man für den Erhalt dieser Technik aufwenden muss.

Siegerin 1 siegerin 2 Oldtimerrundfahrt Marktplatzfest 2013 1 Oldtimerrundfahrt Marktplatzfest 2013 2 Oldtimerrundfahrt Marktplatzfest 2013 3

Oldtimerrundfahrt Marktplatzfest 2013 4 Oldtimerrundfahrt Marktplatzfest 2013 5 Oldtimerrundfahrt Marktplatzfest 2013 6 Oldtimerrundfahrt Marktplatzfest 2013 7

So sehen Sieger aus!

Die Gruppe der Jugendfeuerwehr Oberwiesenthal belegte beim 20. Regionalausscheid der Kreisjugendfeuerwehr Erzgebirge Regionalbereich Annaberg den 1. Platz!

Herzlichen Glückwunsch und macht weiter so!

Jugendfeuerwehr Kreisausscheid 06-2013

Rettungsübung an Schwebebahn und Sessellift

Am 20.04.2013 fand in Oberwiesenthal eine Rettungsübung an der Fichtelberg-Schwebebahn und am Vierersessellift statt. Es trafen sich die Betreiber der beiden Anlagen mit Vertretern der Bergwacht Sachsen, der Bergwacht aus Tschechien, den Höhenrettern der Berufsfeuerwehr Chemnitz, sowie Kameraden der örtlichen Feuerwehr. Nach einer theoretischen Einweisung in der Kabine der Schwebebahn und einer Erläuterung der Rettungsschritte im Falle einer Havarie der Bahn, konnten die Beteiligten den Abseilvorgang in der Praxis üben. Die Bahn fuhr aus der Station, hielt am Seil an und die Teilnehmer wurden mittels Rettungstuch und Abseilgerät zu Boden gelassen. Desweitern wurden der Aufstieg vom Boden in die Kabine demonstriert. Mittels motorgetriebener Winde, die direkt vom am Seil aufsteigenden Retter bedient wird, gelangt man im Notfall auch vom Boden direkt in die Kabine. Am Vierersessellift hatten der Liftbetreiber und die Kameraden der Bergwachten und der Feuerwehr ausgiebig Zeit zu üben. Es wurden die verschiedenen Rettungstechniken erklärt und praktisch vorgeführt, da der Liftbetreiber ein anderes System nutzt als die Bergwacht oder die Feuerwehr. Dabei wurde jeweils ein mit vier Personen besetzter Sessel evakuiert. Die Übungen an diesem Tag verliefen problemlos und alle Geretteten kam heil „unten an“.

Übung Seilbahn 20.04.13 1Übung Seilbahn 20.04.13 2Übung Seilbahn 20.04.13 3Übung Lift 20.04.13 1Übung Lift 20.04.13 2Übung Lift 20.04.13 3

 

 

metzlermedia.de